Projekt Beschreibung

• Planungs- und Bauzeit : 2013 – 2016
• Leistungsphasen: 2-8
• Baukosten:

Am Hubland Würzburg wird auf dem Campus Süd der Zentralbau der chemischen Fakultät um einen weiteren Baustein ergänzt. Die Laborbereiche in den beiden Hauptgeschossen verfügen über Auswertezo­nen direkt im Labor und über eigene Forschungs- und Bürobereiche. Diese sind als Großraumbüro mit offe­ner Flurzone konzipiert, die durch sog. Denkzellen und spezielle Großmöblierung in unterschiedlich nutzbare Bereiche gegliedert sind.

Das hochinstallierte Gebäude trennt auch in der Ge­staltung der Technik in einen Bereich offener Leitungs­führung und keramischen Bodenbelag im Labor und einen Bürobereich mit Deckenabhängungen, indirekter Beleuchtung und PU-Beschichtung der Böden.

Die Fassade, die ohne außenliegenden Sonnenschutz auskommt, reagiert in Ihrer technischen Gestaltung auf die Zonierung der Grundrisse: Im oberen Drittel sorgen Lichtlenklamellen im Scheibenzwischenraum für die Tageslichtversorgung in der Raumliefe. Eine perforierte Metallfolie im unteren Bereich der Verglasung sorgt für witterungsunabhängigen Sonnenschutz bei weitgehend freiem Ausblick.

 

OTHER PROJECTS