Projekt Beschreibung

• Wettbewerb 2011
• 1. Preis

Inmitten einer heterogen Stadtstruktur sollte ein Zentrum für ein kirchlich-religiöses Leben der Neuapostolischen Gemeinde mit entsprechender Würde und Prägung geschaffen werden. Die architektonische Idee des Entwurfes ist es, ein Gebäude um einen Innenhof zu entwickeln, wo sich Kirchensaal, Foyer und Nebenräume wie selbstverständlich versammeln. Ein introvertierter Raum, der in ständiger Verbindung mit Kirchplatz und Kirchgarten steht. Er bietet Schutz für das religiöse Miteinander und grenzt sich von dem Alltäglichen der Umgebung ab.
Während mit schlichter Zurückhaltung der eingeschossige Vorbau den Strassenraum gliedert, rückt die selbstbewusste Silhouette des Kirchensaals mit wohltuender Distanz in die Mitte des Grundstückes und macht mit seinem markanten Hochpunkt auf sich aufmerksam. Vom bestehenden Parkplatz im Westen wird das Gebäude über den Kirchplatz erschlossen. Über den kleinen Innenhof erreicht man das Foyer, das sich zum Kirchgarten hin öffnet. So entsteht ein räumlicher Rhythmus für ein religiöses Miteinander.

OTHER PROJECTS