Projekt Beschreibung

• Wettbewerb 2011
• 3.Preis

Der städtebauliche Leitgedanke leitet sich aus der ortsbildprägenden Typologie des Stadtgrundriss Bambergs vom Vorderen Graben bis zum Holzmarkt hin ab. Unverwechselbar ist das Wechselspiel aus nahezu komplett überbauter Parzellenstruktur mit heterogener Dachlandschaft und kleinen Innenhofbereichen, so wie die noch räumlich wahrnehmbare Stadtmauer mit den innen liegenden Freiräumen der ehemaligen, historischen Nutzgärten. Der konzeptionelle Ansatz liegt nun darin, das anspruchsvolle Gebäudevolumen der Maria-Ward-Schule auf dieser Matrix DACH – HOF – MAUER weiterzuentwickeln und mit der Arrondierung an der Edelstrasse / Vorderer Graben stadträumlich einzubinden.

OTHER PROJECTS