Projekt Beschreibung

• Wettbewerb 2004
• Ankauf

Die verschiedenen Nutzungen des Zentrums für Geowissenschaften differenzieren sich in prägnante Gebäudeteile und verbinden sich zu einer ablesbaren Raumfolge.  Die Werkstatträume orientieren sich an dem übergeordneten Wegenetz und bilden eine bauliche Einheit mit der Physikwerkstatt. An dem Werkhof lagert der Laborbaukörper, der von den Räumen der Steinbearbeitung und Analyse über die physische Geographie zur Atmosphärenwissenschaft aufsteigt. Um diesen lagern die Bürokörper der beiden Institute und verbinden sich im Bereich der gemeinsamen Lehrräume. Es entsteht eine Raumfolge von den Freiflächen des inneren Campusbereichs bis zur Raumkante an der Altenhöferallee.

OTHER PROJECTS